PASSIVHÄUSER 2005

18. - 19. 10. 2005

Kongreßzentrum Brno, Výstavi¹tì 1

ÈESKY
Informationen
Tagungsprogramm
Liste der vortragenden
Ort/Kontakt

Die Tagung PASSIVHÄUSER 2005 ist die erste von sich regelmäßig wiederholenden
Tagungs zum Thema Passivhäuser und reagiert auf den dringenden Bedarf nach Energieeinsparungen und Energieeffizienz im tertiären Sektor, d. h. in Haushalten und im Dienstleistungsbereich. Die Tagung bringt Informationen im Zusammenhang mit der Realisierung energiesparender Bauten, der sogenannten Passivhäuser.

Das Grundkonzept geht aus von der Möglichkeit, ein Gebäude ohne die Nutzung eines konventionellen Heizsystems, sondern nur mit der Wärme zu beheizen, die durch erwärmte Luft herangeführt wird. Gegenüber bestehenden Gebäuden, die eher den Charakter eines Heizstrahlers haben, verbrauchen sie um 85 - 90 % weniger Energie. Im Vergleich zu Neubauten, die die derzeitigen nationalen Normen und Vorschriften erfüllen, beträgt die Einsparung bis zu 75 %. Gegenwärtig verläuft die Entwicklung am schnellsten in Deutschland und Österreich, also bei unseren nächsten Nachbarn, wo sehr ähnliche klimatische Bedingungen herrschen und vergleichbare technische Traditionen bestehen.

In einer Zeit steigender Ansprüche an die Wohnqualität ist vor allem eine behagliche Umgebung wichtig: "Endlich habe ich warme Füße", loben die Bewohner der Passivhäuser, da das hohe Niveau der Dämmung einen ausgezeichneten Wärmekomfort mit sich bringt. Das Lüftungssystem sorgt ständig für saubere Frischluft im ganzen Haus, ohne daß ein Durchzug entsteht. Dank der luftdichten Hülle des Gebäudes ohne Wärmebrücken und der Dauerlüftung bleiben die Konstruktionen trocken und unbeschadet. All dies zusammen erhöht die Wohnqualität und den Wert der Immobilie.

Das besondere steckt in Detail:

  • besonders hochwertige Wärmeschutzfenster mit gut dämmenden Rahmen
  • hochwertige Dämmung
  • wärmebrückenfreie Konstruktion
  • luftdichte Hülle
  • Lüftungssystem mit hocheffiziente Wärmerückgewinnung